Sieg am Powerman Zofingen Short Distanz 10/50/5 km

Für einmal kein Regen und kalte Temperaturen am Powerman Zofingen, sondern Sonne pur. Ich entschied mich schon letztes Jahr nicht mehr über die Langdistanz zu starten, es fehlte mir die Zeit um einige Trainingsstunden zu absolvieren aber auch die Motivation. Aber so ganz ohne Powerman Zofingen geht es dann schon nicht.

Die Short Distanz ist auch mit weniger Aufwand zu schaffen und so freute ich mich auf den Sonntag, 7. September, Start um 9.45 h auch noch ziemlich passabel. Wir Frauen starteten 5 min. vor den Männern so hatten wir freie Bahn. Ich ging von Anfang an voll ans Limit, damit ich im Vorlauf, meiner grössten Schwäche nicht allzu viel Zeit verlor. Es kam aber zu meinem Erstaunen ganz anders, ich konnte an zweiter Position laufen; eine Holländerin, van Reijen Miriam zog deutlich vorne weg.
Der Wechsel auf das Rad erfolgte zügig und auf dem Rad trat ich dann so richtig in die Pedale – schliesslich war ja nur eine Runde zu überstehen. Bei 15 Kilometer war ich gleichauf mit der Holländerin und versuchte am Bodenberg so richtig Druck zu machen, um von ihr wegzukommen, das gelang mir auch.
Nach 50 km wieder in der Wechselzone wusste ich nicht genau wie viel Vorsprung ich hatte, aber ich versuchte auf dem Schlusslauf ein zügiges Tempo anzuschlagen, merkte aber bald, dass meine Kräfte langsam ausgingen. Die ersten 2.5 km kamen mir Ewig vor bis zum Wendepunkt. Auf dem Rückweg war mir dann bewusst, dass mein Vorsprung  reichen wird zum Sieg und so genoss ich noch die letzten Kilometer und nahm Tempo raus.

Schön war’s bei dieser Kulisse und genialen Anlass als Siegerin die Ziellinie zu überqueren. Wie weiter – ich denke bei dieser Form muss ich noch zum Abschluss ein Abstecher in die Triathlonszene machen, trotz mässigen Schwimmkünsten.

News folgen natürlich…

Cu Jacky

Event-Website  |  Resultate  |  Gallery

About | Jacky Uebelhart