Trans Vorarlberg Triathlon

2015-news-transvorarlberg

…vom Bodensee zum Arlberg – 1,2 km schwimmen – 93 km Radfahren (2000 Höhenmeter)  – 12 km laufen. Das war ein Tag – die Krönung zum Saisonabschluss! Und just auf den Samstag war kaltes und nasses Wetter angesagt. Die Anreise am Freitagmittag verlief sehr harzig, viel Staus und Verkehr und um 19 Uhr musste ich mein Rad eingecheckt haben, das war schon Adrenalin pur. Bis zum Schluss verlief alles gut und um 18.30 Uhr war mein Rad am trockenen.

Am Samstagmorgen um 8 Uhr war der Schwimmstart zum Trans Vorarlberg. Es durfte mit Neo geschwommen werden, was mir sehr entgegen kam. Der See fühlte sich sehr warm an, denn die Aussentemperatur war sehr frisch. Das Schwimmen lief mir gut, mit der 17. Schwimmzeit der Frauen kam ich aus dem Wasser. Ich zog mich sehr warm an in der Wechselzone, denn es war Regen gemeldet und auf dem Pass gerade noch 7 Grad Celsius. Mit der 6. Radzeit aller Frauen kam ich trotz richtiger Kleiderwahl nass und durchgefroren in Lech an und ich fühlte mich ziemlich leer. Nach dem Rad habe ich mich auf den 8. Zwischenrag vorgearbeitet, die Profifrauen waren natürlich weit vorne weg. Der Radkurs hatte mich viel Kraft gekostet und ich merkte, dass ich doch nicht die gewünschte oder erhoffte Radform hatte, es fehlten einige Kilometer. Mit sehr schweren Beinen fing ich an die 12 km abzuspulen, die Füsse spürte ich kaum mehr – alles eingefroren und absolut keinen Zug mehr beim Laufen, auch dort fehlten mir die guten Laufeinheiten es war nicht nur die Kälte die mich bremste ;o) Als neunte Overall konnte ich die Ziellinie überqueren, immerhin top ten und in der Kategorie ein 2. Rang an so einem stark internationalen besetzten Triathlon.

Natürlich habe ich mir mehr erhofft, top sechs habe ich angestrebt, doch dazu braucht es wirklich wieder ganz gezieltes Training und mehr als 8 – 10 Stunden Trainings-Pensum in der Woche. Rückblickend bin ich doch zufrieden mit dem Resultat, man muss auch mal zufrieden sein mit dem geleisteten! Inzwischen genoss ich zwei Wochen, Sonne & Meer ohne Laufschuhe und Rad – Erholung pur. Für mich ist die Duathlon- und Triathlonsasison 2015 zu Ende. Sicher werde ich durch den Winter ein paar Crossläufe und Stadtläufe absolvieren und dann im neuen Jahr 2016 wieder im Dua- und Triathon an der Startlinie stehen.

Cu Jacky

Resultate  |  Event Website

About | Jacky Uebelhart